Tag Archives: italien

Rezension: „Peace Food – Vegano Italiano“ – Ruediger Dahlke

31 Dez

Dahlke_VeganoItaliano_Cover_SIM.indd

Peace Food – Vegano Italiano
Kochbuch
Erschienen: 06.09.14
192 Seiten
Hardcover
€ 19,90
ISBN: 978-3833841972

Gräfe und Unzer

 

 

 

 

Definitiv was für Kochanfänger!

Wer liebt sie nicht die italienische Küche? Vegano Italiano, das klingt nach Leidenschaft, Geschmack, purem Genuss und frischen Kräutern. Zumindest ist das meine Assoziation von italienischer Küche. Mir war also sofort klar, dass ich dieses Buch als veganer Kochfreak haben muss! Auch der Autor Rüdiger Dahlke schwärmt in seinem Vorwort leidenschaftlich von Italien. Findet man diese Leidenschaft auch im Buch und in den Rezepten wieder?

Fangen wir mit dem Vorwort an. Ich bin eigentlich jemand, der gerne die Vorworte liest bevor er durch das Buch blättert, weswegen ich bei diesem Buch auch gleich damit angefangen habe. Nach ein paar Seiten habe ich mich aber gefragt wann das Vorwort wohl zu Ende ist. Da ich bei einem Kochbuch keine Romane lesen möchte, ging mir das Ganze dann doch etwas gegen den Strich und ich habe es abgebrochen. Beim Vorblättern habe ich dann bemerkt, dass das Vorwort ganze 28 Seiten umfasst. Wirklich schade, denn das wären locker 12 Rezepte mehr gewesen, hätte man den Platz anders gestaltet.

Die Rezepte sind unterteilt in:

– Antipasti (Vorspeisen)
– Primi Piatti (Der erste Gang)
– Secondi Piatti & Contorni (Der zweite Gang & Beilagen)
– Dolci (Desserts & Gebäck)

Beim kochen ist mir jedoch aufgefallen, dass die Zuordnung manchmal etwas fragwürdig ist. So findet man beim ersten Gang einige Suppen und Eintöpfe und auch Pasta, jedoch beim zweiten Gang, tauchen nochmals Eintöpfe und Pasta auf. Da habe ich mich wirklich gefragt, was hier wohl das Unterscheidungskriterium ist. Weswegen ich dann die Unterteilungen schlicht und einfach ignoriert habe.

Die Rezepte sind einfach zuzubereiten und gehen meist sehr schnell. Auch die Zutaten sind zum größten Teil sehr gewöhnlich und dürften fast überall erhältlich sein. Zu jedem Rezept findet man ein wirklich schönes Foto und die Gestaltung der Rezepte wirkt sehr übersichtlich und aufgeräumt. Das finde ich auf jeden Fall sehr positiv. Geschmacklich konnten mich die Rezepte auf jeden Fall überzeugen, es schmeckt definitv lecker. Jedoch bin ich von der Rezeptauswahl etwas enttäuscht, da ich mir mehr Raffinesse gewünscht hätte – einfach Rezepte, die man noch nicht kennt und auch mal etwas ausgefallener sein dürfen. Für einen absoluten Kochneuling ist das Buch aber sicherlich perfekt!

Alles in allem hat mir bei diesem Buch so einiges gefehlt. Die Leidenschaft, von der Rüdiger Dahlke spricht, konnte ich in dem Buch leider nicht wirklich wiederfinden. Mir kommt es so vor, als dass man für dieses Kochbuch nicht genügend Zeit zur Verfügung hatte um es besser zu machen, was ich sehr schade finde. Denn man hätte es auf jeden Fall besser machen können. Z.B. fehlen mir wirkliche Tipps zu den Rezepten. Von einem italienischen Kochbuch erwarte ich auch, dass man ein Rezept findet wie man Pasta selber machen kann.

Ich werde sicher ein paar Rezepte aus dem Buch immer wieder kochen, jedoch gehört Vegano Italiano nicht zu meinem Lieblingskochbüchern.

Fazit:

Das ideale Kochbuch für Kochneulinge – für erfahrene Hobbyköche eher langweilig!

 

 

 3