Rezension: „Sturz in die Zeit“ – Julie Cross

24 Sep

 

Gebunde Ausgabe:  512 Seiten

Verlag: Fischer Verlag

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3-8414-2209-5

Preis: € 16,99

 

 

 

 

 

 

Ein spannender Auftakt der großen Zeitreise-Trilogie

Heute
sind Jackson und Holly verliebt
Morgen
liegt sie sterbend in seinen Armen
Gestern
muss er sie retten und den Lauf der Welt verändern

Jackson Meyer lebt ein ganz normales Studentenleben, bis er eines Tages bemerkt, dass er durch die Zeit reisen kann. Es ist vorerst sein Geheimnis. Doch weil er gerne wissen möchte, was mit ihm nicht stimmt, vertraut er sich dem besten Freund seiner Freundin Holly an. Adam ist der absolute Physiknerd und ein großes Genie. Sollte es jemanden geben, der Jackson helfen kann, dann auf jeden Fall Adam. Jackson wird zu Adams großen Physikexperiment und alle Zeitreisen müssen in einem Tagebuch dokumentiert werden. Die Zeitreisen sind nicht wirklich so spannend wie sie sich anhören, denn Jackson kann nur wenige Stunden in die Vergangenheit reisen und auch nichts am Geschehen verändern. Seine Zeitreisen haben keinerlei Auswirkung auf die Zukunft. Doch warum ist das so? Um das herauszufinden machen die beiden immer wieder kleine Zeitreisenversuche. Doch dann tauchen plötzlich wie aus dem Nichts 2 Männer in Hollys Zimmer auf, als Jackson gerade bei ihr ist. Alles passiert so schnell, ein Schuss erklingt und Holly liegt sterbend auf dem Boden. Für Jackson bricht eine Welt zusammen, seine große Liebe Holly tod!? Er möchte das um jeden Preis verhindern und springt….
Hier beginnt das fantastische Zeitreiseabenteuer.

Ich war vom ersten Moment an gefesselt von diesem Buch. Julie Cross schreibt so spannend, dass man von dieser Geschichte nicht mehr loskommt. Der Schreibstil ist zwar einfach gehalten, was dem Lesefluss zugute kommt, aber auf keinen Fall langweilig wirkt. Es sind immer so viele Fragen da, die einen durch den Kopf gehen und man möchte zu diesen Fragen auch Antworten. Die Neugierde ist also schon vorprogrammiert. Genau das muss ein Buch haben, es muss einen neugierig auf mehr machen und das hat die Autorin perfekt hinbekommen. Auch werden mit der Zeit Ungereimtheiten beseitigt und so manche Geheimnisse gelüftet. An einigen Stellen bekommt man sogar tiefe Einblicke in Jacksons Gefühlswelt. Diese Passagen sind mit so viel Einfühlungsvermögen geschrieben, einfach wundervoll und es wundert micht nicht, wenn es den einen oder anderen hier zu Tränen rührt.

Besonders gut hat mir die Entwicklung von Jackson gefallen und der kleine Physiknerd Adam. Mit Holly konnte ich zuerst nicht viel anfangen, erst als man Einblicke in die Vergangenheit erhalten hat, wurde mir Holly sympathisch.

Auf jeden Fall ein sehr gelungener Auftakt zu einer Trilogie, die Lust auf mehr macht. Das Buch bringt absoluten Lesespass, auch für Leser, die sich altersbedingt nicht unbedingt zum Genre Jugendbuch zählen.

Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung

4

Advertisements

2 Antworten to “Rezension: „Sturz in die Zeit“ – Julie Cross”

  1. buechermaus82 September 27, 2012 um 11:08 am #

    Hallo,
    ich habe dir gerade auf meinem Blog den Liebsten Blog Award verliehen.

    http://buechermaus82.blogspot.de/2012/09/liebster-blog-award.html

    Lieben Gruss
    Büchermaus82

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: